Hacks für die digitale Fotografie

Buch Details

Hacks für digitale Fotografie
By Peter Recktenwald
1. Auflage Oktober 2014
ISBN 978-3-95561-644-1
320 Seiten (ca.), broschiert
eBook-Format: PDF

Kurzbeschreibung

Wollte der ambitionierte digitale Fotoamateur vor wenigen Jahren seine Aufnahmemöglichkeiten professionell verbessern, musste er tief in die Tasche greifen, um halbwegs taugliche Lösungen zu erstehen. Dies hat sich grundlegend geändert, seitdem mit dem Arduino und dem Raspberry Pi Entwicklungsplattformen geschaffen wurden, die auch im professionellen Umfeld genutzt werden können.

Hacks für digitale Fotografie wendet sich an den ambitionierten Fotoamateur, der für kleines Geld professionelle Lösungen selbst bauen möchte. Der erfahrene Fotograf und Elektroniktüftler Peter Recktenwald führt in seinem Buch über 50 detaillierte Hacks zu Hochgeschwindigkeits- und Zeitrafferfotografie, Lichtschrankenbau, Schall- und Lichtsensoren, Tropfenfotografie, Motorensteuerung und Kamerafernsteuerung auf, alle ausgestattet mit elektronischen Schaltplänen, Detailfotos und Bauanleitungen in Farbe.

Weiterführende Links

Teaser Video

Als Appetitanreger gibt es ein Video über den Kamera Slider, den ich gebaut habe und im Buch genauer vorstellen werde:

Digitalfotografie Hack44 CameraSlider

2 Antworten auf „Hacks für die digitale Fotografie“

  1. Lieber Herr Recktenwald!

    Ich habe mir vor kurzem dieses Buch gekauft. Prinzipiell gefällt mir das Buch gut, vor allem bietet es viele Anregungen.
    Allerdings dürfte sich beim Hack29 (FET-Modul) ein Fehler eingeschlichen haben. Und zwar ist beim FET Drain und Source vertauscht, wenn man davon ausgeht, dass die Last zwischen Vcc und Out geschaltet wird – hier sitzt auch die Freilaufdiode. Das betrifft die Abbildungen 4-3, 4-4, 4-5 und 4-7. Hat eigentlich die Schaltung 4-1 funkioniert – hier sieht man die Leiterbahnen nicht – vielleicht ist hier etwas anderes?
    Jedenfalls hat mich die Fehlersuche einige Zeit gekostet, da ich dem Buch total vertraut habe. Schlussendlich habe ich den Fehler gefunden, Drain und Source vertauscht, jetzt funktioniert alles.
    Hat die Schaltung bei Ihnen funktioniert, habe ich etwas übersehen. Danke für eine Rückmeldung.

    1. Hallo H.E.,

      vielen Dank für das Feedback.
      Ja, bei der SET-Schaltung hatte der Fehlerteufel zugeschlagen. Das wurde bereits in den Erratas erwähnt:
      http://www.photofreak.de/wp-content/uploads/2015/01/Hacks-f%C3%BCr-die-digitale-Fotografie-Errata.pdf

      Nein, die Leiterplatte auf der Abbildung 4.1. hatte nicht funktioniert, die war nur für ein Foto gut. Ich hatte die ganze Zeit nur mit einem Lochraster-Aufbau probiert, der natürlich fehlerfrei war.

      LG
      Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 5 =