Lichtmalerei mit Wunderkerzen und Feuerkreisen

Zunächst einmal wünschen möchte ich meinen Lesern ein frohes neues Jahr wünschen. Der Jahreswechsel war für mich auch wieder mit einigen interessanten fotografischen Motiven verbunden. Leider war es in Berlin zu neblig, um ein Höhenfeuerwerk vernünftig auf Bilder zu bannen. Doch es gibt auch interessante Motive im kleineren Rahmen die sich mit wenig Aufwand realisieren lassen. Hier zum Beispiel die Lichtmalerei mit Wunderkerzen und Feuerkreisen.

Vorbereitung

Foto Ausstattung:

  • DSLR Kamera mit Weitwinkelzoom mindestens 24mm
  • Stativ
  • optional Funkfernauslöser

Für die Lichtmalerei mit Wunderkerzen wird zusätzlich benötigt:

  • Wunderkerzen (normale Länge reicht)
  • Feuerzeug oder Streichhöler
  • evtl. ein Hut oder eine Mütze

Für die Lichtmalerei mit Fuerkreisen wird zusätzlich benötigt:

  • unbehandelte Stahlwolle Größe 00 aus dem Baumarkt
  • ein Küchenquirl aus Edelstahl (möglichst mit Öse)
  • ein Meter Paketschnur
  • Feuerzeug oder Streichhöler

Kamera-Einstellungen

Die Kamera-Einstellungen sind für beide Experimente identisch:

  • Die Kamera wird auf das Stativ montiert
  • Weitwinkel Objektiv mit mindestens 24mm ist von Vorteil
  • Abstand zum Motiv etwa 3-10m fets einstellen. Danach Autofokus abstellen
  • Verwacklungskorektur abschalten, falls vorhanden
  • Belichtung auf 20 Sekunden, Blende 11, ISO 100
  • Fernauslöser verwenden

Lichtmalerei mit Wunderkerzen

Hierbei werden einfach mit brennenden Wunderkerzen Wörter, Zahlen oder Symbole in die Luft geschrieben und dabei mit der Kamera eine Langzeitbelichtung gemacht. Klingt einfach benötigt aber einiges Geschick. Fehlversuche sind sehr häufig, deshalb erstmal ohne brennende Wunderkerze einige Trockenübungen machen, bis die Bewegungsabläufe sitzen. Da man die Worte ja in Spiegelschrift in die Luft schreiben muss, hilf es sehr, sich einen Spickzettel zu bauen. Man schreibt das Wort oder die Zahl mit dickem Edding auf ein Stück Papier und dreht dieses Papier dann um. Schon hat man die gewünschte Spiegelschrift.

Ein weiterer Tipp: man sollte sich zwei Fixpunkte merken oben und unten, zwischen denen gezeichnet werden sollte. z.B. der nach vorne ausgestreckte Arm als oberer Fixpunkt und der Boden als unterer Fixpunkt . Sonst wird die Schrift von Buchstaben zu Buchstaben kleiner.

Die Übergänge von Buchstabe zu Buchstabe lassen sich kaschieren, indem man Schreibschrift verwendet, oder von Buchstaben zu Buchstaben die Wunderkerze mit einem Hut oder einer Mütze kurz abdeckt.

IMG_5677

Lichtmalerei mit Feuerkreisen

Die Bilder hat sicher jeder schon mal gesehen, aber wie enstehen diese funkensprühenden Feuerkreise?

IMG_5667

Das Geheimnis ist Stahlwolle, die man in einem geeigneten Behältnis (dem Edelstal Quirl) stecktz, anzündet und an einer Schnur durch die Luft schleudert. Die Stahlwolle muss unbehandelt sein, keine Reinigungszusätze, sonst brennt sie nicht. An der Öse des Quirls wird die Paketschnur angebunden, eventuell mit Tape gegen unabsichtliches Lösen gesichert. Ein Stück Stahlwolle wird aufgelockert und in den Quirl gesteckt, der eine Art Käfig bildet. Übrigens, der Quirl ist nach dieser Aktion nicht mehr als Küchengerät verwendbar. Man sollte also nicht den guten Quirl von Mutti oder der Ehefrau verwenden.

Warnhinweise:

Der Funkenflug der brennenden Stahlwolle ist schon gewaltig und nicht ganz ungefährlich. Deshalb Sicherheitsabstand einhalten und nicht in Richtung Zuschauer oder Kamera schleudern. Es können sich auch größere Teile der Stahlwolle lösen und Brände verursachen.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht euch
Peter

Eine Antwort auf „Lichtmalerei mit Wunderkerzen und Feuerkreisen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 2 =